Prototyp-Pfeife für das tiefe C ist fertig

Nach der Umrechnung der Mensur der Orgel in der Silbernen Kapelle in Innsbruck hat sich gezeigt, dass die Mensuren für die Pfeifen der tiefsten Oktave markant weiter sind als die bisher geplanten. Würden wir diese Mensuren übernehmen, würde das Instrument voraussichtlich breiter werden, was wir vermeiden wollen. Nun hat Bernhard Fleig das tiefe C mit etwas verengten Mensuren gebaut, um zu prüfen, ob sie immer noch gut anspricht und voll klingt.

Die Prototyp-Pfeife liegt in der Mensur etwa zwischen einer konventionellen Pfeife und der Innsbrucker Pfeife. Sie spricht zuverlässig an, überrascht aber durch einen eher leisen Klang. Der nächste Schritt besteht darin, den Pfeifenmund etwas breiter zu machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.