M. Tiellas Rekonstruktion von Vicentinos Archicembalo

Dieses Instrument wurde von Marco Tiella im Jahr 1974 in Zusammenarbeit mit Luigi Tomasi und Didier Chanon von der Werkstatt Barthelemy Formentelli in Pedemonte di Verona gebaut. Es stellt den Versuch dar, Vicentinos Beschreibungen und Baupläne möglichst präzise in ein Instrument umzusetzen. Das Instrument wurde 2015 von Rovereto nach Basel gebracht, um in der Werkstatt von Barbara und Bernhard Fleig revidiert und spielbar gemacht zu werden.

Im September 2015 wurde das Instrument von Barbara Fleig fertig instand gesetzt und ist seither wieder spielbar. Johannes Keller spielte im Oktober 2015 darauf ein erstes Konzert, siehe hier.

Bibliographie

Marco Tiella, „The Archicembalo of Nicola Vicentino“, in: The English Harpsichord Magazine 1/5 (1975), 134-44

Marco Tiella, „La ricostruzione delll’archicembalo di Nicola Vicentino. Primi risultati della sperimentazione di uno strumento cromatico-enarmonico“, in: Strumenti e musica (1980), 82, 84, 86, 206 + 208