Erste Bühnenerfahrungen mit dem Archicembalo

Ich hatte die Ehre und das Vergnügen, am 20. Oktober 2015 das frisch revidierte Archicembalo1Eine Rekonstruktion aus dem Jahr 1974 von Marco Tiella und Formentelli, streng nach den Angaben von Vicentino. Herzlichen Dank an Marco Tiella, der sein Instrument für diesen Anlass grosszügigerweise zur Verfügung stellte. am Konzert „Claviers“ am Slowind-Festival 2015 in Ljubljana zu spielen.

IMG_4871

Das Instrument hat sich bestens bewährt, war zuverlässig und angenehm zu spielen und hat sogar die Stimmung vorzüglich gehalten.

Im anschliessenden Workshop über Tasteninstrumente mit erweiterten Klaviaturen konnte ich den Hintergrund der Instrumente und den künstlerischen Umgang mit ihnen erklären und praktisch darstellen.

IMG_4868

Anmerkungen   [ + ]

1. Eine Rekonstruktion aus dem Jahr 1974 von Marco Tiella und Formentelli, streng nach den Angaben von Vicentino. Herzlichen Dank an Marco Tiella, der sein Instrument für diesen Anlass grosszügigerweise zur Verfügung stellte.

Ein Gedanke zu „Erste Bühnenerfahrungen mit dem Archicembalo“

  1. Ancora in occasione del convegno al Conservatorio di Vicenza nel 2012 per il 500° anniversario della nascita di Nicola Vicentino, la presentazione dell’Archicembalo (costruito già da quarant’anni) non aveva suscitato alcun interesse, ma credo di poter attribuire alla presenza del prof. Martin Kirnbauer la successiva richiesta del prof. Johannes Keller per un incontro avvenuto a Rovereto nel quale il mio strumento e due clavicembali cromatici della Schola Cantorum vennero confrontati, col risultato che la mia ricostruzione venne fortunatamente destinata ad una concreta valorizzazione nella Musikhochschule di Basilea, dove l’Archicembalo ricevette le cure necessarie perché fosse finalmente riutilizzato.

Schreiben Sie einen Kommentar